zurück

Ethnologisches Museum

Ort

Museum Dahlem

Laufzeit

08/2013 – 12/2016

Auftraggeber

Ethnologisches Museum Berlin

Kulturvermittlung

 

Für das Ethnologische Museum Berlin wurden von mir verschiedene Bildungsformate konzipiert, durchgeführt und evaluiert.

 

Ob in Führungsformaten für Schulklassen, Studenten oder Fachpublikum, ob bei Workshops oder Leserundgänge, Vermitteln bedeutet vor allem Übersetzen. Kulturvermittlung als Übersetzung

bedeutet also verständliches Formulieren der Sachverhalte für die verschiedene Zielgruppen, aber

auch Verbindungen zwischen den Lebenswelten der Menschen vor Jahrhunderten zu unserer globalisierten Welt zu schaffen. Beispielformate:

 

 

 

Zeichen setzten weltweit

Ferienprogramm, Kinder und Jugendliche

 

Bei dem Workshop „Zeichen setzen weltweit“ wurde mit den Kindern und Jugendlichen über die Themen Sprache und Kommunikation reflektiert. Ausgehend von der Idee das Sprache identitäts-stiftend wirkt und Ausdruck von Kultur ist wurden verschiedene Symbol- und Schriftsysteme

betrachtet. Im praktischen Teil haben die jungen TeilnehmerInnen eigene Geschichten in solchen Kommunikationssystemen zum Ausdruck gebracht.

 

 

 

Urknallgeschichten

Ferienprogramm Für Kinder und Jugendliche

 

Beim Leserundgang wurde an mehreren Stationen in den Ausstellungseinheiten des Ethnologischen Museums (Afrika, Ozeanien, Nordamerika) die Glaubenswelten verschiedener ethnischer Gruppen anhand von Ursprungs- und Schöpfungsmythologien sowie Objekten begreifbar gemacht. Die bis zu Jahrtausenden alten Überlieferungen sollten religiöse und weltliche Ansichten aufzeigen, die bei vielen indigenen Gruppen noch heute ihre Geltung haben, um ein besseres Verständnis vom Anderen zu fördern.

Impressionen